• Skills

    Was wir können

    • Supply Chain Design
    • Supply Change Management
    • Green Supply Chains
    • strategische Neuausrichtung
    • individuelle Digitalisierungsstrategie
    • Wachstums-und Ertragsteigerungsprogramme:
      -> Optimierung von Geschäftsprozessen
    • Aufbau und Umbau zu agileren Prozessen und zu agileren Führungsstrukturen
    • Implementierung
    • Projektmanagement nach PRINCE2® (zertifiziert)
    • nachhaltiges Wissensmanagement
    • Gestaltung von geeigneter Kommunikation, basierend auf emotionaler Kompetenz

    Dabei ist das Herstellen von sinnstiftender Quervernetzung (Mensch, Maschine, Ablauf, IT) unsere besondere Leidenschaft.

  • Unsere Unterstützung

    • fängt mit einem kostenlosen Vorgespräch an.
    • kann kurz und prägnant sein mit dem Sparringspartner-Tarif
    • kann jederzeit problemlos erweitert werden mit dem Flatrate-Tarif und geht bis zur klassischen Projektvariante für organisationsumspannende Veränderungen.

    • Wir arbeiten nach den Richtlinien der DIN EN ISO 9001.

    Sie haben oder benötigen keine Supply Chain?

    Gerade viele mittelständische Unternehmen sind in die Zulieferketten von großen Unternehmen ohne eigene Flexibilität eingebunden und werden mit deren Anpassungsanforderungen konfrontiert. Wir verhelfen zu einer adäquaten Position am Beschaffungsmarkt u n d zu einer Anpassung an sich wandelnde Kundenanforderungen andererseits. Wir stärken Ihre Wettbewerbsposition mithilfe eines ganzheitlichen Supply Chain Managements.

  • Was wir können
  • Unsere Unterstützung
  • Aktivitäten

    Analyse, Bewertung, Beratung, Begleitung, Umsetzung

    Moving Supplies bietet Unternehmen Nutzen, wenn es um Performanceverbesserungen Ihres Geschäftes geht.

    Wir:

    • flexibilisieren und wandeln Geschäftsabläufe zu Ihrem Wettbewerbsvorteil
    • gestalten effektiv lineare Lieferketten zu Wertschöpfungsnetzwerken
    • tarieren die klassischen Zielkonflikte einer jeden Lieferkette neu aus, z.B. Artikelverfügbarkeit versus Bestandsminimierung
    • analysieren und justieren die Risiken und Handlungsoptionen entlang der Wertschöpfungskette
    • wirken Silodenken einzelner Abteilungen und Performance-Verlusten entgegen
    • erschließen neue Märkte und/oder neuer Vertriebsmöglichkeiten durch Effektivitätssteigerungen
  • Aktivitäten

    Supply Chain Management

    • analysieren und optimieren Supply Chain Performance unter Zuhilfenahme wirksamer individueller Messgrößen, die nach Projektende weiter fortgeführt und -entwickelt werden können.
    • harmonisieren unterschiedliche Transaktionsgeschwindigkeiten innerhalb der Kette bzw. des Netzwerkes

    Wir klären, beseitigen Ineffizienzen und nicht zielgerichtete Prozessabläufe, erzeugen und unterstützen Agilität, erhöhen äußere Anpassungsfähigkeit.

    Unsere Beratung setzt auf Befähigung unserer Kunden. Für uns sind Projekte umgesetzt, wenn die Projektteilnehmer selbständig auf dem erhöhten Performanceniveau weiterarbeiten können.

    Moving Supplies arbeitet interdisziplinär mit bedarfsgerechten Teams bestehend aus Unternehmensberatern, Kommunikationsspezialisten, Organisationsentwicklern und wenn von Vorteil, mit geeigneten Projekt- und Interimmanagern. Unser Netzwerk liefert die notwendigen Ressourcen für Ihren Erfolg.

  • Analyse, Bewertung, Beratung, Begleitung, Umsetzung
  • Supply Chain Management
  • Symptome

    Symptome

    In der Praxis zeigt sich heute ein anderes Bild mit unterschiedlicher Ausprägung, was zu kollidierenden Maßnahmen führt und Supply Chain Gewinne reduziert:

    Innerhalb eines Unternehmen bzw. einer Lieferkette optimieren Funktionen Ihre Performance basierend auf eigenen Zielen:

    • Beispielsweise bewirbt ein Unternehmen ein breites Produktangebot schnell zur Verfügung stellen zu können, gleichzeitig hat der Vertrieb die Maßgabe möglichst günstige Transportmittel einzusetzen und bündelt deswegen Aufträge mit verzögerter Auslieferung. Langsamere aber kostengünstigere Transportmittel werden eingesetzt.

    • Herstellung und Distribution zielen oftmals auf eine Kostenreduktion ab, während Marketing und Vertrieb auf Generierung von Umsätzen fokussieren. Im Ergebnis entstehen Bestände und Überkapazitäten, die Gesamtperformance des Unternehmens leidet und das Produktversprechen an den Kunden wird nicht eingehalten.
  • Symptome

    Konflikte in und zwischen den Stufen einer Supply Chain

    Optimieren beispielsweise Lieferant (Fertigprodukt) und Hersteller (Rohstoff) jeweils Ihre Bestände um working capital - KPI's um eigene Gewinne einzustreichen, werden die Gesamtkosten hoch sein und Wettbewerbsfähigkeit eingebüßt.

  • Symptome

    Symptomatische Beschreibungen für potentielle Einsatzgebiete

    Reibung, Qualitätsverlust, Abweichungen, Performance - Verlust, Entscheidungslosigkeit, Unsicherheit, "Silodenken", Ziellosigkeit, Zielverschiedenheit, Erfolglosigkeit, Marktverlust, Umsatzverlust, Bestandsproblem, Ressourcen-Verlust, Kompetenzgerangel, Lieferverzug, Lieferunfähigkeit, Nachfragerückgang, "Sandkastenspiele", Systembrüche, Schuldzuweisungen, Motivationsverlust, Kundenverlust, Innovationsverlust, Mitarbeiterverlust, Preisverfall, Opportunitätskostenanstieg, Vertrauensverlust, Blockade.

  • Symptome
  • Konflikte in und zwischen den Stufen einer Supply Chain
  • Symptomatische Beschreibungen für potentielle Einsatzgebiete